Das sind unsere #hhotelsmoments

Das Frühjahr 2020, wahrlich eine besondere Zeit für uns alle – während #zuhausebleiben in aller Munde ist und touristische Reisen tabu sind, wird auch unser Hotelalltag ruhiger. Wir haben die Zeit genutzt, um unsere Kollegin Theresa nach ihren persönlichen #hhotelsmoments zu fragen. Ein herrlich ehrlicher Rückblick auf Erlebtes und ein hoffnungsgebender Ausblick auf alles, was noch kommt! Aber, lest selbst…

Wenn alles wieder seinen normalen Gang geht und unsere Häuser voller Gäste sind, die Kollegen wieder fleißig Veranstaltungen verkaufen und die wunderbar schnelllebige Hektik wieder einkehrt, freue ich mich am meisten darauf, alle SKBs* zusammenzutrommeln bei einem Workshop oder Call und die gesammelte Gastgeber-Power aus allen Häusern zu erleben. 

*SKB = Servicekulturborschafter (Anm. d.R.)

Wer hart arbeitet, muss auch laut lachen dürfen: Theresa ist bei ihren Kolleginnen und Kollegen dafür bekannt, nicht nur selbst immer ein Lächeln auf den Lippen zu haben sondern es auch anderen ins Gesicht zu zaubern.

Ich freue mich schon wieder darauf, abends nach Dienstschluss im Büro rüber ins Hotel zu schauen, durch die Lobby zu laufen und den lauten und munteren Gesprächen der Gäste in der Bar und im Restaurant beim Vorbeigehen zu lauschen. Da spürt man, hier ist Leben!

Das schönste im Hotel ist, dass es nie still steht – es ist immer was los. Aktuell ist es viel zu still hier… Ich kann es kaum erwarten, wenn es wieder soweit ist und wir unsere Pforten für alle öffnen dürfen.

Als ich vor 6 Jahren aus meinem Bürojob in die Hotellerie gewechselt bin, hat mich am meisten dieser mega Team-Spirit begeistert! Und dass man immer zusammen arbeitet für das große Ziel: den Gast happy zu machen. Ich freue mich schon riesig darauf, wenn wir wieder als Team ‚ran‘ dürfen.

H-Hotels ist: bei einer Weltleitmesse Hunderte von Menschen durch die Lobby flitzen zu sehen und ihnen dabei zu helfen, das Beste aus ihrer Zeit zu machen. Es ist verrückt but I miss it!

Theresa startete vor 6 Jahren bei uns als Guest Relation Agent im H4 Hotel München Messe. Vom Bürojob in die Hotellerie, gelang ihr der Rollenwechsel rasch, sodass sie heute als Guest Relation Manager nicht mehr nur in München Gäste begeistert sondern auch unternehmensweit Kolleginnen und Kollegen mit Rat und Tat zur Seite steht.

Mein #hhotelsmoment ist, wenn ich heute im Hotel arbeite und morgen als Gast schon woanders einchecken und mich verwöhnen lassen darf. Wir arbeiten wirklich dort, wo andere und wir selbst Urlaub machen.

H-Hotels, ich freue mich auf euch! Mein nächstes Ziel: Mit meiner Mama zusammen Wien unsicher machen und mal wieder eine richtige Mama-Tochter-Zeit erleben.

H-Hotels ist eine Familie, wir stehen zusammen in den coolen und stressigen Momenten, jeden Tag! Und haben bisher alles geschafft. Egal wie weit weg meine Teamkollegen gerade sind, wir denken immer aneinander. #hhotelsfamily

Mein schönster #hhotelsmoment? Vor 6 Jahren nicht nur meinen Traumjob, sondern auch meinen Traummann hier gefunden zu haben. #hhotelslove 

H-Hotels ist, wenn der Tag unendlich anstrengend war, alle Gäste gleichzeitig etwas wollten, du todmüde bist und keinen mehr sehen magst, aber du von deinen Kollegen immer noch nicht genug bekommst und ein Feierabendbier natürlich noch drin ist. 

Ich liebe die Momente, wenn ein aufgebrachter Gast vor mir steht und die Luft zum Zerschneiden dick ist und ich merke, wie man mit ein bisschen Zeit und Ruhe plötzlich eine Lösung für alles findet. Das Lächeln am Ende des Gesprächs ist das Größte! #thankfulforfeedback 

Theresa und ihre Kollegen sorgen für euren perfekten Aufenthalt in München. Ihr wollt die Stadt etwas erkunden? Die besten Sightseeing-Tipps von Theresa und Sigfrid gibt’s im Video.

Ein besonderer Moment war, als ein langjähriger Business-Stammgast, der sonst nur alleine reist, nach einer kleinen Pause irgendwann mit seiner Frau und seinem neugeborenen Baby auftaucht und sie mir vorstellt. Dann merkte ich plötzlich, dass ich über alle die Jahre ein kleiner Teil ihres Lebens geworden bin. 

Über was ich immer noch schmunzeln muss, ist, dass ein Stammgast von uns fest davon überzeugt ist, dass ich nur mit meinem heutigen Mann, der auch im Hotel arbeitet, verheiratet bin, weil er ihm Druck gemacht, hat, dass er mich endlich fragen soll. Das darf ich mir auch nach 3 Jahren Ehe noch anhören. Aber: hat er gut gemacht!

H-Hotels ist, wenn ich mit meiner besten Freundin eine Mädelswochenende in Berlin mache und nach 40.000 Schritten am Abend nichts mehr tun will, als in den weichen Betten zu liegen, den riesen TV anzuschalten und Roomservice zu bestellen. Da kommt keine Bar- oder Disco-Nacht der Welt ran.

Danke für den Einblick in deine #hhotelsmoments Theresa! Wir freuen uns schon, dich bald wieder in Action zu sehen.

One thought

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.