Frankfurt entdecken

Frankfurt entdecken

Frankfurt abseits der Wolkenkratzer

Seine Skyline ist einzigartig in Europa. Die Rhein-Main-Metropole wird oft mit den größten Städten dieser Welt verglichen, hat Spitznamen wie „Eurocity“ oder „Mainhattan“. Doch wenn man an den Hochhäusern der Skyline vorbeischaut, finden sich neben der bekannten Finanzwelt auch noch ganz andere Facetten: Die Stadt ist kulturell vielseitig, sehr grün, feiert rauschende Partys und ist gleichzeitig an manchen Orten sehr beschaulich und traditionell.

Die Paulskirche bildet einen direkten Gegensatz zu den glatt polierten Glastempeln der Businesswelt. Nachdem der klassizistische Rundbau 1944 zerstört wurde, erlebte sie 1948 als „Haus aller Deutschen“ ihre Wiedereröffnung. Heute wird sie hauptsächlich für Versammlungen und Ausstellungen genutzt. Mit der rötlich-braunen Farbe des Gemäuers, der runden Form und dem grünen Dach ist der Sakralbau ein begehbares Stück deutscher Geschichte. Beim ersten Betreten der Paulskirche wird der Besucher direkt von der außergewöhnlichen Form des Gebäudes gefangen genommen, in welcher anderen Kirche ziehen sich die Bänke kreisförmig um die Kanzel? Diese Gestaltung wird durch die imposanten Säulen und die hohen Decken weiter verstärkt. Man kann sich lebhaft vorstellen, wie die Abgeordneten der deutschen Nationalversammlungen 1848/1849 hier über die Zukunft ihrer Heimat diskutierten. Danach kann der Besucher noch im Untergeschoss in der Dauerausstellung „Die Paulskirche. Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit“ sein Wissen in Sachen Demokratiegeschichte ergänzen.
Skyline Frankfurt - RAMADA Hotel Frankfurt MesseSkyline Frankfurt - RAMADA Hotel Frankfurt Messe

Skyline Frankfurt

 

Entspannung nach so viel bedeutungsvoller Geschichte bietet dann das Frankfurter Nationalgetränk an: der Applewoi, Ebbelwoi oder auch einfach nur Apfelwein. Am besten schmeckt der im „Ebbelwoi-Viertel“ Sachsenhausen, wo sich eine Apfelwein­stube an die nächste reiht. Ein Tipp ist zum Beispiel das Apfelwein-Dax in der Willemerstraße, eine urige Kneipe, in der sich das fruchtige Getränk zusammen mit „Handkäs und Musik“ gemütlich „petzen“ lässt.

 

 

Museum Frankfurt - RAMADA Hotel Frankfurt Messe

Museum Frankfurt

Kultur am Ufer

Ebenfalls in Sachsenhausen liegt die Frankfurter Museumsinsel. Für jeden Geschmack finden sich hier Museen, zum Beispiel die städtische Galerie, das Deutsche Architekturmuseum oder das multimediale Deutsche Filmmuseum. Ende August findet außerdem noch das bekannte Museumsufer-Fest statt, das mit viel Musik und wechselnden Themenschwerpunkten begeistert. Für weitere Abwechslung sorgt der Flohmarkt am Museumsufer, der zum gemütlichen Flanieren am Mainufer einlädt. Nicht auf der Museumsinsel, aber trotzdem sehr empfehlenswert: das Senckenberg-Museum. Besonders Kinder bestaunen hier die riesigen Dinosaurierskelette. Doch nicht nur im Zentrum hat Frankfurt Sehenswertes im Angebot. Wer sich dazu entschließt, die Stadt auch ein wenig außerhalb zu erkunden, wird zunächst auf den die Stadt umschließenden Grüngürtel stoßen, der jede Menge Erholungsmöglichkeiten bietet. Bei weiterer Reise Richtung Osten öffnet sich der Mikrokosmos rund um die Hanauer Landstraße im Industriegebiet Osthafen. Tagsüber lassen sich in zahlreichen Designeroutlets am Wegesrand tolle Schnäppchen machen, nachts verwandelt sich das Areal in einen stetig wachsenden Szenetreff. Hier beschallen angesagte DJ’s in angesagten Clubs ihre Gäste mit bester Musik, allen voran der hippe Cocoon Club oder der King Kamehameha Club. Und am nächsten Morgen bildet eine kulinarische Spezialität der Hanauer Landstraße den perfekte Abschluss einer durchfeierten Nacht: die traditionelle Gref-Völsings Rindswurst.

Auch etwas weiter außerhalb, aber in nördlicher Richtung liegt die Batschkapp, das Frankfurter Kulturzentrum. In diesen Mauern haben sich energiegeladene Liveauftritte und ein tolles Programm neben großen Konzertarenen wie der Jahrhunderthalle etabliert. Wer bei Punkkonzerten pogen will oder auf stimmungsvollen Songwriterabenden der Musik lauschen möchte, ist hier bestens aufgehoben. Doch nicht nur bei Konzerten, auch bei Mottopartys gibt es für die Besucher ordentlich was auf die Ohren.

Natur mitten in der Stadt

Als stiller Kontrast lockt der Palmengarten mit entspannender Ruhe. Die Pflanzen­oase lebt von ihrem Blätter- und Blütenmeer. Der Park ist in drei verschiedene Abteilungen eingeteilt. Den ersten bildet das Tropicarium, das in verschiedenen Treibhäusern eine tropische Pflanzenwelt birgt. Der zweite Teil ist der Rosengarten, ein nach traditionellen geometrischen Formen aufgebauter Park, an den noch kleinere Themengärten anschließen. Hier sind die Rosen zum Beispiel nach Duft oder Alter sortiert – ein einmaliges Erlebnis für alle Sinne. Im dritten Teil befindet sich das Blütenhaus, das eine besonders bunte Pracht für das Auge bietet.

Altstadt Frankfurt - H4 Hotel Frankfurt Messe

Altstadt Frankfurt – H4 Hotel Frankfurt Messe

 

Feiern mit Tradition

Traditionell geht es zweimal im Jahr auf dem größten und ältesten Frankfurter Volksfest zu. Bei ihren Anfängen im 14. Jahrhundert war die Dippemess noch ein Markt für Haushaltswaren wie Töpfe, oder im Dialekt eben: „Dippe“. Heute gibt es drei Wochen lang um Ostern und in einer etwas familiärer gestalteten Woche Ende September jede Menge zu erleben, zu sehen und zu essen. Fahrgeschäfte für Jung und Alt, gastronomische Angebote, Schau- und Spielbetriebe ziehen jeden an, der Volksfeste liebt. Richtig gefeiert wird dann im größten Festzelt, dem sogenannten Dippodrom.

Zum Schluss führt die Tour doch wieder zu einem Wolkenkratzer. Der Ausblick aus dem 200 m hohen Maintower lässt das großstädtische Treiben ganz klein erscheinen. Dort die startenden Flugzeuge des Frankfurter Flughafens und da die Frankfurter Börse, Knotenpunkt des Finanzmarktes. Auch wenn Frankfurt als „Eurocity“ oder „Mainhattan“ bekannt ist, die anderen Facetten der Stadt sind diesen näheren Blick garantiert wert. 

Ihr Hotel in Frankfurt

Für Ihre Städtereise liegt unser H4 Hotel Frankfurt Messe ideal. Sie können von hier aus bequem die Innenstadt und die Sehenswürdigkeiten erreichen. Genauso perfekt liegt das Hotel aber auch für Messebesuch oder zur Erkundung des Umlands.


Unsere Sightseeing-Tipps:

Paulskirche Paulsplatz 1  –  Mo. – So.: 10 – 17 Uhr (außer bei Veranstaltungen)
My Zeil Zeil 106  –  Mo. – Mi.: 10 – 20 Uhr / Do. – Sa.: 10 – 21 Uhr
Apfelwein-Dax Willemerstraße 11  –  täglich: 12 – 24 Uhr
Museumsufer Schaumainkai  –  Öffnungszeiten verschieden
Senckenberg-Museum Senckenberganlage 25  –  Öffnungszeiten verschieden
Cocoon Club Carl-Benz-Str. 21  –  Öffnungszeiten je nach Veranstaltung
Batschkapp Maybachstraße 24  –  Öffnungszeiten je nach Veranstaltung
Palmengarten Siesmayerstraße 61  –  Februar bis Oktober 9 – 18 Uhr / November bis Januar 9 – 16 Uhr
Buchmesse Messegelände  –  Privatbesucher: 17. – 18. Oktober 2015
Dippemess Vor der Eissporthalle – (Frühjahr) 07.04 bis 01.05.2017 / (Herbst) 08. bis 17.09.2017
Maintower Neue Mainzer Straße 52 – 58 – Öffnungszeiten verschieden

Über den Autor

author-avatar
Social Team https://www.h-hotels.com

Hinterlasse einen Kommentar


         




Hinterlassene Kommentare

Weitere interessante Artikel:
Locarno im Winter
Mildes und trockenes Klima zeichnet Locarno im Winter aus. Oft scheint in Locarno auch im Winter die Sonne ununterbrochen einen
TOP 10 Zürich
Zürich – unsere Top 10 für euren Trip in die Bankenmetropole! Zürich ist so viel mehr als nur eine Bankenmetropole.
Städtereise Hannover: Eine Überraschung
Als Urlaubsort eine Überraschung Wie viele andere Berufstätige kannte ich Hannover vor allem als Reiseziel,
Oktoberfest München
Das Münchener Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt und findet im Jahr 2015 zum 182. Mal statt. Beim Oktoberfest,