Mehr als nur ein Garten…

… sind Parks in den Großstädten für uns. Sie bieten Erholung mitten in der Metropole, eine kleine Auszeit fernab vom Trubel auf den Straßen und laden auf verschiedenste Weisen zu Spiel, Spaß und Spannung ein. Eine willkommene Abwechslung oder ein Tag Ruhe während des Städtetrips ohne weit reisen zu müssen eben. Nicht erst seit dem letzten, doch etwas anderen Jahr, wissen wir die frische Luft und die weitläufigen Spazierwege in unseren Städten zu schätzen – Dennoch haben sie für uns noch eine größere Bedeutung erlangt. Wir sind begeistert von unseren vielen, kleinen und großen Zufluchtsorten und möchten euch hier einige unserer Favoriten vorstellen.

Dieser Artikel wird fortlaufend ergänzt. Die neuesten Beiträge finden sich immer oben.

Frankfurt: Palmengarten – Tropenfeeling mitten in der Finanzmetropole

Auf 22 Hektar Fläche sammeln sich rund 13.000 Pflanzenarten, die euch Urlaubsfeeling pur bringen. Wie der Name schon verrät, erwartet euch hier eine Vielzahl an Palmen in verschiedensten Arten. Exotische und fremde Pflanzenschätze machen den Paradiesgarten von Frankfurt perfekt.

Palmengarten in Frankfurt a.M.

Das Palmenhaus

Der beeindruckende Glasbau gilt als Herzstück des Palmengartens. Ende des 19. Jahrhunderts als bahnbrechende Konstruktion entstanden, diente der Bau als Vorbild für zahlreiche Projekte in Deutschland und gilt noch heute als größtes Gebäude seiner Art. Petticoat-, Fischschwanz-, Betelnuss- und Bergpalmen, Araukarien, Palm- und Baumfarne, deren Anblick allein schon Tropenfeeling weckt, erwarten euch im Inneren. Ein Wasserfall, eine Grotte mit Aquarien und ein kleiner Bachlauf komplettieren das Bild und machen den Besuch zu einem Mini-Urlaub mitten in der Finanzmetropole.

©#visitfrankfurt, Foto: Holger Ullmann

Der Palmengarten  

Auch wenn das Palmenhaus allein schon einen Besuch wert ist, erwarten euch im Palmengarten noch weitere sehenswerte Schauhäuser.

Im Tropicarium geht ihr auf eine kleine botanische Weltreise, während sich das Subantarktishaus der Flora rund um Patagonien, Feuerland, der Falklandinseln und der Südinsel Neuseelands widmet. Letzteres solltet ihr keinesfalls verpassen, denn dieses ist nahezu einzigartig: Nur in Tasmanien findet sich ein ähnliches Schauhaus. In den Alpinhäusern finden allerlei Pflanzenarten aus Gebirgsregionen, u.a. den Alpen, den Pyrenäen, dem Kaukasus oder auch der Gebirgswelten von Kreta und Südafrika, ihren Platz. Spannend für Groß & Klein sind sicherlich die Insekten fangenden Pflanzen, die ihr im Eingangshaus bei ihrer ‚Arbeit‘ beobachten könnt. Ganz neu hinzugekommen, ist in diesem Jahr das Blüten- und Schmetterlingshaus, welches zum 150-jährigen Bestehen des Palmengartens feierlich eröffnet wurde. Die Wechselbeziehung von Blüte und Bestäuber steht hier im Mittelpunkt und Besucher können mit eigenen Augen erleben, wie die Raupe zum Schmetterling wird.

Frankfurts Palmengarten ist in jeder Hinsicht sehenswert und hat sich einen Platz in der Liste unserer Lieblings-Gärten redlich verdient. Grade an regnerischen Tagen, bietet er mit seinen verschiedenen Schauhäusern ein großartiges Ausflugsziel, das sich obendrein anfühlt, als befände man sich grade auf einer kleinen Urlaubsreise durch die Welt.

Das passende Hotel für euren Ausflug nach Frankfurt findet ihr hier:

München: Botanischer Garten – Blütenpracht am Schloss Nymphenburg

Direkt am Schloss Nymphenburg liegt Münchens Botanischer Garten, der auf einer Fläche von über 21 Hektar rund 19.600 Arten und Unterarten beheimatet. Neben den Gewächshäusern, gehört der Schmuckpavillon zum Standard-Programm eines Besuchs des prächtigen Geländes. Im Rhododendronhain und Rosengarten erwartet euch Blütenpracht pur, während ihr im anliegenden Areal ‚System der Pflanzenfamilien‘ reichlich Wissen zu kultivierbaren Pflanzen und ihren Verwandtschaftsgraden zueinander sammeln könnt. Wer möchte, erweitert dieses außerdem um Kräuterkunde im Nutzgarten, wo pflanzliche Naturheil- und Arzneimittelkunde auf dem Lehrplan stehen.

Blütenpracht im Botanischen Garten München

Aber auch für einen entspannten Spaziergang lohnt sich der Botanische Garten, denn neben landschaftlichen Highlights ist dieser auch das Zuhause für verschiedene Insekten- und Tierarten. Vor allem rund um den Teich finden aufmerksame Beobachter hier allerlei tierische Schauspiele.

Das ganze Jahr über bietet der Botanische Garten ein wechselndes Ausstellungsprogramm, welches zum Entdecken, Staunen und Genießen einlädt.

Ganzjährig beliebt: der Englische Garten in München

München: Englischer Garten – Architektur, Natur und reichlich hippe Foto-Spots

Fast jeder kennt ihn oder hat ihn zumindest schonmal auf Fotos gesehen, denn der Englische Garten in München darf in keinem Reiseführer fehlen und dient auch in den Sozialen Medien als beliebter Foto-Spot.

Weltweite Berühmtheit hat dadurch nicht zuletzt die Eisbachwelle erlangt: Hier stellen erprobte Surfer das ganze Jahr über ihr Können unter Beweis und erfreuen sich vor allem im Sommer vieler Zuschauer. Nicht weit entfernt, an der kleinen Eisbachwelle E2 können auch Surf-Anfänger ihr Glück versuchen und fleißig trainieren.

Besuchermagnet: Die Eisbachwelle in München.

Mitten in und mit einem einmaligen Blick auf die Landeshauptstadt des Freistaat Bayerns, reiht sich auf einer Fläche von 375 Hektar Sehenswürdigkeit an Sehenswürdigkeit: Der Monopteros, das Haus der Kunst, das japanische Teehaus Kanshoan und der chinesische Turm sind hier zuhause. Außerdem laden Biergärten im und um den Park zum Verweilen ein und verlocken zum ‚People watching‘ – Klar, Flora und Fauna gibt’s hier auch reichlich, aber der Englische Garten erfreut sich einer so großen und internationalen Beliebtheit, dass hier ganzjährig ein buntes Treiben herrscht.  

Entdeckt hier unsere sechs Hotels in München und findet eure passende Unterkunft für einen Besuch in der bayrischen Landeshauptstadt:

Hannover: Herrenhäuser Gärten – Barocke Berühmtheit

Nördlich der Innenstadt von Hannover finden sich die imposanten Herrenhäuser Gärten, die auf einer Fläche von 50 Hektar nicht nur Floristik sondern auch das historische Schloss Herrenhausen beherbergen. A pro pos historisch: Der große Garten zählt zu den wichtigsten Barockgärten Europas und erfreut sich daher internationaler Bedeutung. Aber eins nach dem Anderen…

Herrenhäuser Gärten, Hannover

Gartenanlage

Der große Garten, der Berggarten, der Georgengarten und der Welfengarten bilden gemeinsam die Herrenhäuser Gärten. Im Georgengarten finden sich über 12.000 Pflanzenarten, die das ganze Jahr über besucht werden können. Außerdem findet hier auch eine historische Grotte, die nach den Plänen von Niki de Saint Phalle umgestaltet wurde, ihr zuhause. Im Museum Schloss Herrenhausen taucht ihr in drei Ausstellungsräumen in die Vergangenheit der Gartenanlage ein und lernt die Persönlichkeiten hinter ihrer Geschichte kennen. Das Schloss Herrenhausen wurde übrigens erst 2013 wiedererrichtet und neueröffnet und beherbergt neben dem Museum ein großzügiges Tagungszentrum.

Familienbesuch

Spielplätze findet ihr hier zwar nicht, aber mit Kindern bietet sich eine digitale Gartenrallye an oder ihr nutzt die Kinderkarte oder das Gartenrätsel, welche ihr kostenlos an der Kasse erhaltet, für euren Besuch.

Wer kann, sollte einen Besuch am Wochenende in den Abendstunden planen, denn hier begeistern die Illuminationen im Großen Garten jeden, egal ob jung oder jung geblieben.

Herrenhäuser Gärten, Hannover.

Das passende Hotel für euren Trip nach Hannover findet ihr hier

Hamburg: Planten un Blomen – Die ‚grüne Lunge‘ der Stadt

Im Zentrum der Hansestadt erwartet euch die 45 Hektar große Parkanlage auf historischem Grund, denn hier wurde bereits die Unabhängigkeit Hamburgs verteidigt. Mit dem 18. Jahrhundert verloren die Wallanlagen an militärischer Bedeutung und sollten den Bewohnern fortan als Erholungsgebiet dienen. 1935 diente der Park der Niederdeutschen Gartenschau und wurde für diesen Zweck aufwändig umgebaut und aufgewertet. Im vergangenen Jahr feierte der Park dann bereits sein 200-jähriges Bestehen.

Planten un Blomen – die ‚grüne Lunge‘ der Hamburgs.
Foto: Berndt Andresen

Themengärten

Heute lädt die Parkanlage mit ihrer Vielfalt Besucher aus aller Welt an. Unter den Themengärten befindet sich ein Apothekergarten, der Bürgergarten, ein Japanischer Garten mit dem traditionellen Teehaus sowie ein Japanischer Landschaftsgarten, ein romantischer Rosengarten, die beliebten Mittelmeerterrassen sowie verschiedene Schaugewächshäuser.

Aktivitäten und Veranstaltungen

Neben verschiedenen Spielplätzen, beherbergt Planten un Blomen auch eine Eisarena und eine Rollschuhbahn. Alle, die gern aktiv sind, können hier außerdem ihr Können beim Minigolf oder Riesen-Schach testen oder die Kondition beim Trampolin springen trainieren. Wer lieber entspannt, muss nicht unbedingt eine Picknick-Decke einpacken, denn überall im Park stehen Sitz- und Liegemöglichkeiten zur Verfügung, die zum Verweilen einladen. In zahlreichen Cafés und Restaurants könnt ihr euch verwöhnen lassen und gleichzeitig die einzigartige Atmosphäre genießen.

Für gewöhnlich ist Planten un Blomen für eine Vielzahl an Veranstaltungen, wie Konzerte oder Theater im Freien, bekannt. Wie so vieles in den letzten Monaten, müssen leider auch diese aktuell ruhen. Damit ihr nichts verpasst, verlinken wir euch den aktuellen Stand hier.

In Hamburg übernachtet ihr bei uns zentral in der City oder im wunderschönen Bergedorf.

Berlin – Britzer Garten: Die grüne Oase der Hauptstadt

Im Süden der Metropole, zwischen den Bezirken Mariendorf, Neukölln und Buckow, erwartet euch das 90 Hektar große Areal des Britzer Gartens. Entstanden zur Bundesgartenschau 1985, zieht die riesige Parkanlage bis heute zahlreiche Berliner*innen und Touristen aus aller Welt in ihren Bann. Kein Wunder, denn hier findet ihr viel mehr als nur Natur: Neben einer riesigen Pflanzenvielfalt und wechselnden Blumenschauen, könnt ihr hier außerdem allerlei Kunst und Architektur bewundern.

Britzer Garten – Berlins Grüne Oase. © Dominik Butzmann

Blütenschauen

Jährlich erwarten euch hier drei Blütenschauen. Los geht es mit einer Tulpenschau, die mit ihrer bunten Blütenpracht wahrlich Frühlingsgefühle weckt. Zwischen Mai und Juni könnt ihr euch von der Rhododendron- und Azaleenschau verzaubern lassen, deren Besuch sich umso mehr zum beliebten Feenfest lohnt. Ab Mitte August erwartet euch dann zu guter Letzt das Dahlienfeuer mit 7000 der beliebten Spätblüher auf 2200 Quadratmetern Fläche.

Dahlienfeuer im Britzer Garten Berlin. © Dominik Butzmann

Sport & Spiele

Während die weitläufigen Wiesen des Britzer Gartens zu Yoga, Pilates & Co. einladen, verführt euch der Kneipp-Gesundheitsparcours zu einem ausgiebigen Spaziergang durch den Park und fordert euch an verschiedenen Stationen zu sportlichen Aktivitäten auf. Wer den Puls beim Sport gerne richtig hochtreibt, sollte sich an einer der Laufstrecken probieren: Hier könnt ihr sogar aus verschiedenen Distanzen und Bodenbelägen wählen, um euch so richtig auszupowern.

Aber auch die Kleinen möchten sich natürlich austoben und das geht am besten auf einem der zwei Spielplätze. Neben einer weitläufigen Spiellandschaft, zieht der Wasserspielplatz Kinder besonders im Sommer magisch an. Kleine und große Entdecker kommen an den Wochenenden zwischen April – Oktober am Modellboothafen auf ihre Kosten, wenn allerlei bunte Schiffe, Yachten und Segler auf dem großen See schippern.

Der Abschluss eines Besuchs im Britzer Garten sollte mit einem Picknick auf einer der grünen Wiesen mitten in der Hauptstadt gekrönt werden – Also, packt die Picknickdecke ein und los geht’s 😊

Wusstet ihr, dass ihr in Berlin die Wahl aus gleich 5 Hotels bei H-Hotels.com habt? Findet hier eure passende Unterkunft und entdeckt den Britzer Garten auf eigene Faust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.