Hamburg – 7 Orte, die ihr hervorragend an einem Tag erkunden könnt

In Hamburg sagt man „Moin!“ – und damit heißen wir euch herzlich Willkommen in der wunderschönen Stadt an der Elbe. Durchzogen von Hunderten kleinen Kanälen besitzt die Hansestadt ein einzigartiges Stadtbild, welches ganzjährig eine Faszination auf seine Besucher ausübt.

Am Fischmarkt ein leckeres Fischbrötchen schlemmen, am Hafen den riesigen Containerschiffen beim Be- und Entladen zusehen oder doch eine ausgedehnte Shopping Tour entlang der zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten unternehmen? Hamburg ist mit seinem nordischen Flair immer eine Reise wert. Egal ob Newbie in der Hansestadt oder Alter Hase: die sehenswertesten Ecken werden niemals langweilig.

Für jeden, der die Stadt auf eigene Faust entdecken möchte oder jeden, der sich an seinem ersten Tag zurück in der Perle an der Elbe richtig einstimmen möchte, haben wir uns auf einen Spaziergang entlang der besten Sehenswürdigkeiten und schönsten Orte begeben. Auf geht’s!

1. Alster & Jungfernstieg

Besonders markant für das Hamburger Stadtbild ist das Wasser. Hunderte Fleete, der Hafen direkt an der Elbe und nicht zuletzt die Alster im Herzen der Innenstadt sorgen für eine hohe Lebensqualität.
Ob mit einer Rundfahrt auf dem Wasser oder einem Spaziergang entlang des Ufers – Binnen- und Außenalster eignen sich hervorragend als Start für einen gelungenen Stadtspaziergang.
Von hier aus gelangt ihr unmittelbar zum berühmten Jungfernstieg, der historischen Flaniermeile mit direktem Übergang zur Altstadt.

2. Altstadt / Rathaus

Die geschichtsträchtige Altstadt erstreckt sich rund um das wunderschöne, neoklassizistische Rathaus. Zahlreiche Brücken liegen auf dem Weg entlang imposanter Gebäude hin zu den Ruinen der St. Nikolai Kirche, welche nach dem Großen Brand im Jahr 1842 zerstört, wieder aufgebaut und im Zweiten Weltkrieg tragischerweise erneut zerstört wurde. Der Turm mit einer Höhe von 150m und einer darauf liegenden Aussichtsplattform ist erhalten worden und bietet einen tollen Blick über die Stadt. Die Ruinen der übrigen früheren Kirche stellen heute ein Mahnmal zum Gedenken an die Kriegsopfer dar.

3. Speicherstadt & Elbphilharmonie

Vorbei am Hopfenmarkt und entlang der Deichstraße gelangt ihr von St. Nikolai auf direktem Wege in die historische Speicherstadt. Diese gehört wohl zu den meist fotografierte Sehenswürdigkeiten der Stadt. Berechtigt, denn die alten, zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Backsteingebäude sind ein absolutes Must-See!
Eine kleine Verschnaufpause gefällig? Die Speicherstadt bietet zahlreiche Museen und Aktivitäten, die für Groß und Klein spannend sind.

Direkt hinter den alten Lagerhauskomplexen stoßt ihr auf die Elbphilharmonie. Lange hat Hamburg auf die Fertigstellung des außergewöhnlichen Konzerthauses gewartet. Seit der feierlichen Eröffnung vor einigen Jahren jedoch ist der extravagante Bau nun bereits nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken. Für alle Musikliebhaber ist eine Aufführung mit seiner erstklassigen Akustik ganz klar eines der Highlights einer Reise in die Hansestadt.

4. Hafen, Landungsbrücken & Fischmarkt

Der nächste Programmpunkt erstreckt sich zu Füßen der Elbphilharmonie: Willkommen am Hamburger Hafen!
Der drittgrößte Seehafen Europas gehört zu den absoluten Klassikern bei einem Hamburg-Besuch. Entlang der Landungsbrücken an der Uferpromenade lässt sich das rege Treiben auf dem Wasser beobachten. Um das Spektakel noch näher anzusehen und interessante Hintergrundinformationen zu erhalten, lohnt sich auf jeden Fall eine Hafenrundfahrt. Mit einer leichten Brise um die Ohren erlebt man hier Hamburg hautnah.
Als kleine Stärkung zwischendurch: natürlich ein waschechtes Fischbrötchen. Auf dem Fischmarkt direkt am Hafen findet hier garantiert jeder etwas für seinen Geschmack.

5. Elbtunnel

Wer eine etwas tiefer gehende Hafenerfahrung machen möchte, dem empfiehlt sich ein Besuch des Alten Elbtunnels. Unterhalb der Elbe gelegen verbindet dieser das Hafengebiet mit Steinwerder. Der Tunnel ist 426m lang und liegt etwa 24m unter dem Boden.
Mit einer spannenden Architektur bietet sich hier eine ganz besondere, unterirdische Sehenswürdigkeit.

6. Michel

Zurück auf festem Grund steht noch ein weiteres Wahrzeichen auf dem Plan: der „Michel“. Die evangelische St. Michaelis Kirche sieht man beinahe von überall aus in der Innenstadt durch den 132m hohen markanten Kirchturm. Auch von der Aussichtsplattform im Turm hat man einen fantastischen Blick über die Hansestadt.
Darüber hinaus lohnt sich jedoch auch ein Besuch im Inneren des Kirchengebäudes. 5 Orgeln, ein großer Gewölbekeller, welcher die sehenswerte Krypta beherbergt, und ein wunderschönes Kirchenschiff hat der Michel zu bieten. Nicht grundlos gilt er als bedeutendste Barockkirche Norddeutschlands.

7. Schanzenviertel

Nach diesem Programm hat man auf jeden Fall reichlich von der Stadt an einem Tag erlebt. Nun gilt es noch, diesen gebührend ausklingen zu lassen. Hierfür bietet sich in unseren Augen vor allem das Schanzenviertel an.
Hamburgs Szeneviertel, kurz „Schanze“ genannt, ist ein hippes Altbauviertel mit zahlreichen Bars, Restaurants, Cafés und Clubs. Wie ihr einen gelungenen Sightseeing-Tag am liebsten abschließen möchtet, bleibt natürlich euch selbst überlassen.
Im Schanzenviertel ist es euch völlig freigestellt, ob ihr die Partymeile erobern, eine neue kulinarische Welt entdecken oder doch in den charmanten kleinen Boutiquen noch etwas zwischen den Auslagen stöbern möchtet.

Fakt ist und dem bleibt aus unserer Sicht nicht viel hinzuzufügen: Hamburg, du bist eine wahre Perle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.