Mein Besuch des Musicals Starlight Express

Mein Besuch des Musicals Starlight Express

Das der Starlight Express eines der beeindruckendsten Musicals unserer Zeit ist, wusste ich schon lange. Letzten Winter war es dann endlich so weit: Ich besuchte ebendieses Musical im bekannten Bochumer Starlight Express Theater. Die Vorstellung fand um 18:30 Uhr statt und ich war aufgeregt ohne Ende. Die Anreise war für mich kein Problem. Über die Autobahn 40 kam ich problemlos direkt zum Theater. Eine Alternative wäre auch die Bahn gewesen, denn wie ich danach erfuhr, sind die Verbindungen der Stadtbahn Bochum zwischen Bahnhof und Theater sehr gut.

 

Impressionen vom Musical Starlight ExpressStarlight Express: Mein Eindruck

Nach dem Einlass, nachdem ich meinen Platz gefunden und es mir gemütlich gemacht hatte, hatte ich endlich auch Zeit mich umzusehen. Wahnsinn wie riesig diese Bühne war. Angeblich soll die Bühne über 1.000 Quadratmeter groß sein und auch die Brücke war einfach beeindruckend. Der Zuschauerraum war mindestens ebenso groß. Man kannte es gar nicht fassen, wie viele Leute hier Platz nahmen.

Dann fing das Spektakel endlich an. Als Aufhänger für die Geschichte dient der Traum eines Kindes über das Weltmeisterschaftsrennen der Lokomotiven. In den Hauptrollen sind folgende Charaktere zu finden: Rusty, eine alte Dampflok, Greaseball, die Diesellok und der aktuelle Titelverteidiger sowie Electra, eine hochmoderne E-Lok. Die Lokomotiven werden durch unterschiedliche Waggons bei den Rennen unterstützt – eine von ihnen ist Pearl, der 1. Klasse-Speisewagen. Natürlich gehen die Rennen nicht ohne Unsportlichkeit und Gemeinheiten von statten, wodurch die Dramaturgie hochgehalten wird.

 

Das FazitImpressionen vom Musical Starlight Express

Es war klar, dass letzten Endes der Underdog Rusty das Rennen der Lokomotiven, und auch das Herz seiner Geliebten Pearl gewinnen wird. Neben der ansprechenden Geschichte fand ich die Geschwindigkeit mit der die Darsteller über die Bühne fegten beeindruckend. Der Zuschauer fühlt sich in die Rennen miteingebunden, da die Bahnen auch durch die Zuschauerbereiche führen. Die Kostüme, die Story, die Darsteller – einfach klasse und der Wahnsinn! Die Musik war einfach perfekt und hat den Zuschauer mitgenommen. Aber das die Musik einfach klasse sein würde, war mir von vorne herein klar, da dieses Stück unter der Mitwirkung von Andrew Lloyd Webber entstand. Außerdem sorgte man mit jeder Menge Specialeffekts, Lichtern und Glitzer für ein fantastisches Bühnenbild.

Egal ob mit dem Partner oder als Familienausflug: Dieses Musical sorgt für leuchtenden Augen bei Jung und Alt. Ich muss diesem Erlebnis eine definitive Empfehlung aussprechen – es wird für mich nicht der letzte Besuch gewesen sein.

Über den Autor

author-avatar
Social Team https://www.h-hotels.com

Hinterlasse einen Kommentar


         




Weitere interessante Artikel:
Broadway-Feeling ganz nah
Musicals in Hamburg Um Broadway-Feeling zu erleben, müssen Sie sich nicht mal auf den Weg nach New York machen, denn