Ein Wochenende in Basel

Ein Wochenende in Basel

Sicherlich steht bei vielen Urlaubern die Schweizer Stadt Basel nicht ganz oben auf der „Städte, die ich unbedingt noch besichtigen will“-Liste, aber das zu Unrecht. Deshalb haben wir im Folgenden mal zusammengefasst, was ihr an einem Wochenende in Basel alles erleben könnt und was definitiv angeschaut werden sollte.

Sowohl mit der Bahn als auch mit dem Flugzeug lässt sich die Stadt im Norden der Schweiz recht kostengünstig erreichen.

Mit Basel habt ihr euch die drittgrößte Stadt der Schweiz ausgesucht (nach Genf & Zürich), welche an Deutschland und Frankreich grenzt. Durch die Stadt fließt der Rhein, wodurch die Stadt in Grossbasel und Kleinbasel geteilt wird. Generell ist Basel nicht sonderlich groß, wodurch man die meisten Sehenswürdigkeiten innerhalb von 2 Tagen besichtigen kann.

Wie also die Zeit am sinnvollsten nutzen?

  1. Erkundet die Altstadt

Die Altstadt besticht durch die engen, gepflasterten Gassen und die Häuser aus dem 15. Jahrhundert. Aber auch moderne Streetart könnt ihr überall in der Stadt finden. Die schönsten Graffitis sind im Gerbergässlein zu finden, wo zahlreiche weltberühmte Rockstars wie David Bowie oder Ozzy Osbourne abgebildet sind. Was ihr auf gar keinen Fall auslassen solltet, ist den vielen Schokoladengeschäften einen Besuch abzustatten. Hier findet ihr für euch oder für die Daheimgeblieben leckere Mitbringsel – und sind wir mal ehrlich: Wer mag keine Schweizer Schokolade? Wenn ihr noch Zeit habt, könnt ihr dem hübschen Viertel St. Alban einen Besuch abstatten.

Wochenende in Basel

  1. Basler Münster

Es ist wohl das bekannteste Wahrzeichen der Stadt – das Basler Münster. Aus rotem Sandstein in römisch/gotischem Stil erbaut und wunderschönem Mosaikdach ragt es über Basel. Die Kathedrale kann kostenfrei besucht werden (gesperrt ist sie nur bei Gottesdiensten oder Veranstaltungen), wenn ihr jedoch einen Panoramablick über ganz Basel genießen wollt, so solltet ihr den Georgs- und den Martinsturm erklimmen. 250 Stufen führen nach oben, und ihr solltet nicht unter Klaustrophobie leiden, da das Treppenhaus recht eng ist. Der Eintritt für die Turmbesteigung liegt bei CHF 5.

Adresse: Münsterpl. 9, 4051 Basel

Wochenende in Basel

Kreuzgang im Basler Münster

  1. Mit dem Fähri-Boot über den Rhein

Wie eingangs bereits erwähnt, ist Basel durch den Rhein in Grossbasel und Kleinbasel geteilt. Neben den 6 Rheinbrücken kann man die Basler Fähren bzw. Fähri nutzen, um die Flußseite zu wechseln. Es gibt 4 Kreuzungspunkte, die Fahrt dauert ca. 5 Minuten und kostet CHF 1,60 pro Person / Strecke. Die kleinen Holzboote haben keinen Motor, sondern nutzen die Strömung, um den Fluss zu durchqueren. Die Boote sind meist liebevoll und individuell dekoriert.

Wochenende in Basel

  1. Ryyschwimme

Wir sind der Meinung eine Stadt lernt man vor allem dadurch kennen, indem man Aktivitäten unternimmt, die auch ein Einheimischer macht. „Zentrum“ der Stadt ist der Rhein: hier sitzen die Basler abends, genießen ein paar Drinks und erzählen sich von ihrem Tag. Aber auch zu Schwimmen eignet sich der Rhein, sodass es nicht verwunderlich ist, dass sich die Basler besonders an heißen Sommertagen in die kühlen Fluten stürzen. Und wundert euch nicht über die bunten Taschen, die die Basler während des Schwimmens dabei haben. Dies ist der sogenannte Rheinschwimmsack oder Wickelfisch, in dem man seine Kleidung mitnimmt.  Einmal im Jahr findet das sogenannte „Ryyschwimme“, welches vom SLRG Basel organisiert wird. Ihr wollt auch im Rhein schwimmen, dann beachtet bitte, dass ihr geübte Schwimmer sein solltet, da die Strömung schon sehr stark ist. Des Weiteren achtet auch auf den Schiffsverkehr – Schiffe können nicht bremsen, und auf die Brückenpfosten, da sich hier Wirbel bilden, die euch unter die Wasseroberfläche ziehen können. Ein Tipp von uns – nehmt an der einmal wöchentlich stattfindenden Veranstaltung „Begleitetes Rheinschwimmen“ teil, dort sind Rettungsschwimmer, die im Ernstfall eingreifen können.

Wochenende in Basel

Rheinschwimmer

  1. Bauernmarkt am Marktplatz

Regionale und Schweizer Spezialitäten und Köstlichkeiten findet ihr auf dem Marktplatz auf dem von montags bis Samstag stattfindenden Markt. Auch die Basler kaufen hier ihre frischen Lebensmittel wie z.B. Gemüse, Obst, Käse und Blumen ein. Es gibt auch sehr leckere Bratwurst-Stände für eine kleine Stärkung zwischendurch.

Adresse: Marktplatz 9, 4001 Basel, Schweiz

 

  1. Die Schönheit des Rathauses

Das imposantestes Gebäude am Marktplatz ist das Rathaus, in dem die Regierung des Kantons Basel-Stadt ihren Sitz hat. Es wurde im 16. Jahrhundert erbaut und kann in Teilen besichtigt werden. Geht auf jeden Fall rein, um den Innenhof und seine Architektur im gotischen Stil zu bewundern. Prächtig sind die bunten Malereien an der Fassade.

Adresse: Marktpl. 9, 4001 Basel

Wochenende in Basel

Das Rathaus Basel

  1. Drinks im Szenebezirk Klybeck

Nach einen 20-minütigen Spaziergang entlang der Bahngleise in direkter Nachbarschaft zum Rhein gelangt ihr in den Szenebezirk Klybeck. Unter freien Himmel und direkt am Rhein finden sich hier Bars, welche sich in Schiffscontainern befinden oder wo die Möbel aus Schrottteilen zusammengebaut sind. Es erinnert ein wenig an den Hipster-Kiez Kreuzberg in Berlin. Wenn ihr nicht nur auf ein paar Drinks hierherkommen, sondern auch das Nachtleben in Basel erkunden wollt: Der Club Nordstern ist ein umgebautes Rheinfahrtschiff, wo von Donnerstag bis Samstag Veranstaltungen stattfinden – vorrangig in Richtung elektronische Musik.

 

  1. Besucht eines der rund 40 Museen

Das wohl bedeutendste Museum der Stadt ist das Kunstmuseum, in welchem Werke aus dem 19. und 20. Jahrhundert ausgestellt wird. Highlights sind die Ausstellung der Bilder von Picasso und die große Sammlung von Werken Holbeins. Andere Museen, die den Kunst- und Kulturliebhaber ansprechen, sind:  das Museum Tinguely, das Museum für Gegenwartskunst und die Stiftung Beyeler. Gut zu wissen: Einige der Museen bieten am ersten Sonntag eines jeden Monats kostenfreien Eintritt. Hier gibt es mehr Infos.

 

  1. Markthalle Basel

Leckereien für jeden Geschmack findet ihr in der Markthalle Basel – nur 200m vom Hauptbahnhof entfernt und täglich geöffnet. Samstagabends findet hier ein Streetfood-Festival statt. Besonders ist die Möglichkeit sich eine extra kleine Portion für CHF 5,- zu bestellen. Das hat den Vorteil, dass ihr die Speisen von vielen verschiedenen Ständen genießen könnt, und euch nicht für eine einzige entscheiden müsst. Es ist zwar nicht günstig, jedoch nicht so kostenintensiv wie ein Restaurantbesuch. Des Weiteren finden in der Markthalle immer wieder Events wie Spezialmärkte, Nachflohmarkt oder Konzerte statt.

Adresse: Steinentorberg 20, 4051 Basel

 

  1. Tinguely-Brunnen

Der Tinguely-Brunnen ist ein weiteres berühmtes Wahrzeichen Basels und wurde 1977 an der Steller errichtet, wo früher die Bühne des alten Stadttheaters stand. Der Brunnen wurde vom Künstler Jean Tinguely erschaffen und besteht aus neun mechanischen Skulpturen. Die Figuren sind zum Teil aus der alten Bühnenausstattung hergestellt.

Wochenende in Basel

  1. Nutzung des ÖPNV

Wenn ihr in einem Hotel übernachtet, erhaltet ihr bei Anreise ein Mobility Ticket, mit dem ihr die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt während eures gesamten Aufenthaltes kostenfrei nutzen könnt. Und das ÖPNV-Netz ist wirklich gut ausgebaut, sodass ihr sämtliche Sehenswürdigkeiten mit diesen erreichen könnt.

Wochenende in Basel


Dies waren unsere Tipps und Tricks für ein erlebnisreiches Wochenende in Basel. Wenn ihr noch mehr über unseren Trip erfahren wollt, haben wir euch noch einige Fakten zu Hotel und Anreise zusammengefasst.

  1. Anreise:

Für 54€ haben wir Flüge von Hamburg nach Basel bekommen – Hin- und Rückflug wohlgemerkt. Angekommen sind wir Freitagmorgen und zurück ging es Sonntagabend.

Beim Verlassen des Flughafens müsst ihr darauf achten, dass ihr nicht den falschen Ausgang (nach Frankreich/Deutschland) verlasst, sondern in die Schweiz einreist. Um vom Flughafen in die Stadt zu gelangen, nehmt ihr am besten die Buslinie 50, welche direkt vor dem Terminal abfährt. Die Linie verkehrt im 10 Minuten Rhythmus und fährt bis zum Hauptbahnhof Basel. Der Preis für das Ticket beträgt CHF 4,80 und kann am Fahrscheinautomaten direkt neben der Bushaltestelle gekauft werden. Die Fahrt in die Stadt dauert gut 20 Minuten.

  1. Unterkunft

Als Hotel hatten wir uns das Hyperion Hotel Basel ausgesucht. Es liegt direkt an der Messe Basel und hat uns mit seinem Komfort überzeugt. Zudem hatten wir ein Zimmer im oberen Teil des Messeturms, wodurch wir einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt hatten. Zur Ausstattung des Komfortzimmers gehört unter anderem eine hochwertige Kaffeemaschine, ein Wasserkocher, ein Safe und ein Fernseher. Das Bad hat eine Regenwalddusche und es liegen hochwertige Kosmetikartikel zur Nutzung bereit. Ein anderer Vorteil ist die zentrale Lage des Hotels – mit der Tram 6 oder 14, welche im 5 Minuten-Takt fahren, waren wir innerhalb von 10 Minuten in der Innenstadt.

Wochenende in Basel

Hotelzimmer im Hyperion Hotel Basel

Gut zu wissen

  • Währung: Schweizer Franken
  • Shopping: Die meisten Geschäfte sind am Sonntag geschlossen.
  • Gesprochene Sprachen: Deutsch, Englisch, zum Teil Französisch

 

Ihr wollt noch mehr Impressionen, dann empfehlen wir euch dieses Video:

Über den Autor

author-avatar
Social Team https://www.h-hotels.com

Hinterlasse einen Kommentar


         




Weitere interessante Artikel:
Moon & Stars Locarno
Jazz, Rock und Pop der Sonderklasse Schaue ich im Juli in meinen Kalender, dann ist hier immer ein besonderes Vergnügen
Maschsee
Wenn ich in der Stadt in Hannover bin, gehe ich am liebsten zum Maschsee. Es ist eines der beliebtesten Ausflugsziele
Wellness im Schnee
Ein strahlend blauer Himmel, weißer Pulverschnee, die wärmende Sonne im Gesicht und vielseitige Abfahrten: Für viele Menschen gibt es im
Klettern in Garmisch – das Abenteuer in Oberbayern
Unter Klettern versteht man eine Sport- und Freizeitbeschäftigung, welche in der Natur am Berg oder in speziellen Kletterhallen betrieben wird.